11.Dezember

Kitanaura
Hoch in den Bergen auf 1170m Höhe westlich von Kemer liegt der antike Ort Kitanaura.

Von Kemer aus fährt man durch die Kesme Boğazı Schlucht in Richtung Gedelme,
dann weiter bergauf vorbei am Gül Mountain Hotel bis zur Straße Altınyaka - Antalya.
Jetzt rechts erst einige Kilometer in Richtung Antalya und dann nach links abbiegen in Richtung Sögütcumasi.
Kurz vor dem Ort geht es links ab und dann vorbei an einem leuchtend violett gestrichenem Haus.
Danach noch über etliche Hügel und eine kurvenreiche Strecke entlang
mit oft atemberaubenden Ausblicken und schönen Fotomotiven. Nehmt euch also Zeit für die Strecke!

Meine Kamera meldet für Kitanaura folgende GPS Daten:
Nord GPSLatitude - 36 38 50.94 (36.647483) und Ost GPSLongitude - 30 21 46.17 (30.362825)

 

Vor Ort auf beiden Seiten der Straße und jeweils auch die steilen Hänge hinauf auf Erkundung gehen.
Es gibt viele Sarkophage und Gebäudereste, die im Gebüsch verborgen sind,
ordentliche Schuhe und dornenfeste Kleidung ist bei solchen Touren ein Muss.

 

Ein Picknick sollte man sich mitnehmen, aber nie unbeaufsichtigt lassen,
irgendwann kommen die Ziegen immer und durchwühlen alles!

 

Die Rundstrecke Kemer-Kitanaura-Saraycik-Gedelme-Kemer umfasst ziemlich genau 100 km.
Durch die bergige Strecke verbrauchen die Mietwagen noch mehr Sprit als sonst,
besonders wenn dann noch die Klima läuft, also nicht zu wenig tanken vor der Tour
oder einen vollen Reservekanister mitnehmen. In den Bergen gibt es keine Tankmöglichkeit!

Allerdings fanden es Bekannte auch mal ganz spannend, wie freundlich und hilfsbereit die Türken sein können,
wenn sie den armen Touristen mit Sprit aushelfen wollen.

Ein kurdisches Waldvögelein, eine wilde Orchidee, vom Wegesrand auf der Bergtour.